Lutskewitsch Denis

Lutskewitsch Denis

Geburtsdatum: 11. April 1992

Status: Angeklagt nach Kapitel 212 Teil 2 und Teil 1 Kapitel 318 StGB.

In Untersuchungshaft vorerst bis 24. Februar 2014

AufenthaltUntersuchungsgefängnis 5 ” Wodnik “

Anwalt: Dmitry Dinse

Nach seinem Wehrdienst als Fallschirmjäger in einer Elite-Einheit der Baltischen Flotte begann er ein Fernstudium an der Staatlichen Hochschule für Humanwissenschaften und arbeitete dort zugleich als Hilfskraft im Fachbereich der Kulturwissenschaften. Am 6. Mai 2012 hat Denis versucht, einem Mädchen zu helfen, das die Polizei vor seinen Augen grob behandelte, wurde dafür selbst festgenommen und brutal zusammengeschlagen.

Auf Kundgebungen war er vorher nie gewesen, hatte keine besondere regierungskritische Gesinnung vertreten und hatte sogar eine Weile lang von einer Anstellung beim FSO, dem Schutzdienst der russischen Regierung, geträumt.

Am 9. Juni wurde er verhaftet. Ihm wird zur Last gelegt, einem Polizeibeamten den Helm vom Kopf gerissen und Asphaltstücke geworfen zu haben. Diese Vorwürfe stützen sich ausschließlich auf die Aussage dieses Polizeibeamten. Auf dem Video, das Lutskewitschs Festnahme dokumentiert, tragen alle Polizisten einen Helm.

Die Ermittlungsbehörde beantragte Untersuchungshaft für Lutskewitsch und begründete dies damit, dass er früher in der Ukraine gelebt habe, wo auch sein Vater jetzt lebt. Das Gericht ließ Denis Lutskewitsch zuerst bis 5. November in Haft.

Am 24. Oktober wandte sich Lutskewitsch an die Ermittlungsbehörde mit der Forderung, ein Strafverfahren gegen die Beamten, die ihn verprügelten, einzuleiten.

Am 2. November hat das Basmanny Gericht seine Haft bis 6. März verlängert. Der Anwalt Dinse sammelte umfangreiches Beweismaterial, das Lutskewitschs Unschuld bestätigen soll, legte positive Charakteristiken vor; Denis’ Mutter Stella hat ihre Eigentumswohnung als Kaution angeboten. Aber alles war vergeblich, obwohl die Ermittlungsbehörde keine plausible Begründung für seine Inhaftierung nennen konnte

Das „Komitee 6. Mai“ erstellte eine Petition für Lutskewitschs Freilassung.

Im Juni 2013 begann der Prozess (Fall 12) , wo Denis iner der 12 Angeklagten ist.

Sie können Denis einen Brief über Serviceportal - www.fsin pismo.ru schreiben.

Seine Haft ist bis 24. Februar verlängert. Am 22. Januar hat die Anklage eine Gefängnisstrafe von 5,5 Jahren für ihn verlangt.

Hier ist ein Artikel von Svetlana Reuters über dieses Gericht .

2 Kommentare

  1. zabl

    «Акция в поддержку Дениса Луцкевича» на Яндекс.Фотках
    29 апреля в Москве, в районе «Сокольники» прошла встреча активистов общественной организации в защиту прав военнослужащих «Плацдарм» с ветеранами 61 отдельной Киркенесской бригады Морской Пехоты Северного флота, которая в этом году отмечает свой 70-и летний юбилей. На этой встрече Председатель общественной организации «Плацдарм» Владимир Залищак передал транспарант в поддержку одного из узников 6 мая, бывшего морского пехотинца, Дениса Луцкевича, ветеранам морской пехоты. Этому транспаранту предстоит проделать большой путь от Москвы до Мурманска вместе с участниками автопробега. В этом юбилейном марш-броске планирует принять участие около 200 бывших бойцов 61 бригады Морской Пехоты Северного флота. Не смотря на то, что Денис проходил службу на Балтийском, а не на Северном флоте, все равно он должен ощущать поддержку братьев по оружию, считают ветераны. Как известно, морские пехотинцы никогда не бросают своих товарищей на поле боя. Благодаря высокой силе духа и воинскому братству морские пехотинцы всегда одерживали победы над неприятелем. Поэтому их лозунг такой: «Там, где мы, там – Победа!»

  2. Инна

    Страницу его в фэйсбуке как опознать ? Чтобы присоединить к друзьям.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>